(Re)produktionen von Quellen: Quellenlesebücher und Dokumentensammlungen (Beispiele)

  • David Brackett, The Pop, Rock, and Soul Reader. Histories and Debates, New York 22009.
  • Oliver Strunk (Hg.), Source Readings in Music History, New York 1950, revidierte Ausgabe hg. von Leo Treitler, New York und London 1998.
  • Piero Weiss und Richard Taruskin, Music in the Western World. A History in Documents, New York 22008.
  • Margaretha Landwehr von Pragenau, Schriften zur Ars musica. Ausschnitte aus Traktaten des 5.–11. Jahrhunderts, lateinisch und deutsch, Wilhelmshaven 1986 (Taschenbücher zur Musikwissenschaft 86).

 

Dokumentensammlungen am Beispiel Wagner:

  • Egon Voss (Hg.), Richard Wagner. Dokumentarbiographie, München und
    Mainz 1982.
  • Susanna Großmann-Vendrey, Bayreuth in der deutschen Presse. Beiträge zur Rezeptionsgeschichte Richard Wagners und seiner Festspiele. Dokumentenband 1: Die Grundsteinlegung und die ersten Festspiele (1872–1876), Regensburg 1977.
  • Walter Beck, Richard Wagner. Neue Dokumente zur Biographie, Tutzing
    1988.
  • Werner Breig und Hartmut Fladt (Hgg.), Dokumente zur Entstehungsgeschichte des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen«, Mainz 1976 (Richard Wagner. Sämtliche Werke 29, I).
Werbeanzeigen